Kategorie: Aktuelles, Funktionen zur Administration und Integration, IMOS-Module und Apps - Alle Gruppen
Veröffentlicht am: 5. August 2016

IMOS-App: Datensynchronisation

Überblick

Auch wenn durch den Einsatz von DOCUframe® erreicht werden kann, dass eine Reihe von “Insellösungen” im Unternehmen konsolidiert werden können, so bleibt in der Regel die Notwendigkeit bestehen, Daten des zentralen ERP-/WWS-Systems oder Daten anderer operativen Systeme wie CAD oder CAQ mit DOCUframe® zu synchronisieren. Die IMOS-App Datensynchronisation bietet dazu eine gemeinsame Plattform, mit der Daten uni- oder bi-direktional ausgetauscht werden können.

Beispiele von Datensynchronisationen sind:

  • Adressen und Ansprechpartner
  • Verkaufs-, Einkaufs- und Fertigungsvorgänge
  • Produkte/Artikel
  • ERP-Belege

Je nach dem, welches System für welche Daten das “führende” System ist (führendes System ist das, das für die zentrale Datenpflege verantwortlich ist und eine Daten-Neuanlage oder -Änderung anstößt), wird von diesem System eine Task in der Datenaustauch-Plattform abgestellt. Das jeweilige andere System prüft offene Tasks und arbeitet diese mit der Durchführung der Datensynchronisation ab. Das führende System kann je nach Art der Daten jeweils ein anderes System sein.

Dieses Verfahren ist sehr einfach, sicher (auch bei temporärer Nichtverfügbarkeit des anderen Systems), jederzeit nachvollziehbar und kostengünstig.

Zielsetzung

Einfache, schnelle und sichere Datensynchronisation.

Beschreibung

Die Synchronisation wird über eine zwischengeschaltete SQL-Datenbank abgewickelt, um den Möglichkeiten und Anforderungen aller Systeme auf einfache Weise gerecht zu werden. DOCUframe® greift dazu z.B. über ODBC auf diese Datenbank – aber auch direkt auf die verknüpfte/n Datenbank/en – zu.

Das Mapping der einzelnen Datenfeldern und die Festlegung der zu synchronisierenden Tabellen und Datenfelder ist jeweils kundenspezifisch festzulegen.

Der besondere Vorteil der hier praktizierten Vorgehensweise ist, dass das jeweilige führende System lediglich den Anstoß und die Identifikation der durchzuführenden Aktionen in normierter Form vorgibt. Das empfangende System bestimmt danach selbst den Umfang der Datensynchronisation. Damit ist keine zweiseitige Abstimmung des Daten-Mappings erforderlich. Dies bedeutet in Folge, dass Änderungen im Umfang der Synchronisation ohne Änderung auf der Seite des führenden Systems kostengünstig stattfinden können.

In DOCUframe® erfolgt die Abarbeitung der Tasks in normierter Form nach einheitlichen Methoden. Der DOCUframe®-Administrator erhält im Falle von Unregelmäßigkeiten in der Abwicklung automatisch entsprechende Alarmmitteilungen.

Bewertung/Hinweise

Durch die einfache Handhabung der Integration ist die Datensynchronisation äußerst pragmatisch und

Die Funktion der IMOS-App Datensynchronisation ist für alle Datensynchronisation praktikabel und anwendbar, die nicht eine direkte Online-Synchronisation benötigen.

Bitte verfassen Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns geprüft.