Wissensmanagement

– oder die “flüchtige” und “sensible” Ressource Wissen

Schaffen Sie für Ihre Mitarbeiter einen strukturierten und transparenten Zugang zu Wissen und Informationen. Vermehren Sie das Wissen im Unternehmen. Ermöglichen Sie schnelle und fundierte Entscheidungen.

Definition:

Beim Wissensmanagement geht es um das Generieren, Verteilen und Nutzen von Wissen in der Form, dass die Unternehmensziele optimal unterstützt und erreicht werden. Wir differenzieren dabei zwischen der Arbeit mit strukturierten und unstrukturierten Informationen. Die Menschen sollen in die Lage versetzt werden, zielgerichtet mehr Nutzen aus Informationen zu erzeugen und effizienter damit zu arbeiten. Wichtige Rahmenbedingungen wie Datensicherheit und Compliance werden jeweils mit integriert.

Ausgangssituation:

Wir leben heute in einer Informationsgesellschaft und tun uns schwer, das Datenchaos und die Informationsflut zu beherrschen. Die Schere zwischen Verfügbarkeit und Nutzung von Informationen klafft weit auseinander. Gleichzeitig ist die Ressource Wissen die wichtigste Grundlage für Innovation und Weiterentwicklung – persönlich und in den Unternehmen. Zu dieser Dysbalance kommt hinzu, dass die Informationsflut bei vielen Menschen in der Arbeitswelt zunehmend zu Stress-Symptomen, Burn-outs und Depressionen führt. Grund genug, sich mit der Organisation und Nutzung von Information und Wissen systematisch auseinander zu setzen und mehr Transparenz für die Menschen zu schaffen.

In der Konsequenz zahlen Unternehmen häufig viel Geld für viele nutzlose Informationen und haben immer noch nicht die Informationen, die sie benötigen. Zudem können zahlreiche Aufgaben nicht an Mitarbeiter delegiert werden, da ihnen dazu die Entscheidungsgrundlagen fehlen. Als Ursache ist oft zu beobachten, dass die Arbeitsmethoden nicht darauf ausgerichtet sind, aus Informationen sofort und zielorientiert qualifiziertes und transparentes Wissen entstehen zu lassen. Entsprechende Methoden müssen direkt in den Geschäftsprozessen verankert werden, damit die Mitarbeiter intuitiv Wissensmanagement leben.

Unser gemeinsames Ziel:

Im Vordergrund steht das Finden und Einführen von pragmatischen Wegen, wie Unternehmen zu einem spezifischen, realisierbaren Wissensmanagement kommen, das sie nachhaltig erfolgreich macht.

Unser Lösungsansatz

Das effiziente Umsetzen von Information in Wissen gelingt am besten, indem diese Transformation direkt in die Basisgeschäftsprozesse integriert wird. Zu theoretisch? Nein, in der Praxis ist dies einfach und leicht umsetzbar. Um Wissen nachträglich aufzubereiten sind in der Regel weder Zeit noch Ressourcen und Geld vorhanden, … und noch weniger Motivation!

Leitpunkte für Wissensmanagement sind u. a.:

  • bedarfsorientiertes, kreatives Lernen
  • aktives, prozessorientiertes Dokumentenmanagement, das direkt aus der laufenden Kommunikation und Kollaboration aller Mitarbeiter gespeist wird
  • konsolidieren und integrieren Sie alle Informations- und Wissensbasen
  • physikalische Einmalspeicherung aller Dokumente
  • verbessern Sie die Datenqualität
  • integrieren Sie alle Dokumentationsarbeiten in die entsprechenden Geschäftsprozesse (stationär oder mobil)
  • erstellen Sie Sicherheits- und Schutzregeln für geschäftskritische Informationen.

Die Umsetzung dieser Leitpunkte erfordert eine klare Wissensstrategie für das Unternehmen im Rahmen eines kontinuierlichen Entwicklungsprozesses. Wissensmanagement ist letztlich Teil der Unternehmenskultur und kann nur durch aktives Bewusstsein und Tun, integriert in die tägliche Arbeit, erreicht werden.

IMOS-Methoden für vereinfachtes Wissensmanagement und eine “lernende” Organisation

 

Wir bieten Ihnen Standard-Angebote für konkrete Themen zum Wissensmanagement an. Auf Ihre speziellen Frage-/Aufgabenstellungen gehen wir gerne mit einem individuellen Beratungsangebot ein.
» Bitte sprechen Sie uns hierzu direkt an.